Willkommen am Kirchensonntag!

Am Kirchensonntag, 4. Februar 2018 heisst es gut zuhören! Das Thema «unsere Geschichten erzählen» verspricht Spannendes. Menschen aus unserer Mitte lesen und erzählen ihre Vater- bzw. ihre Lebensgeschichte. Auch die Bibel ist voller Geschichten. Helfen uns diese Biblischen Geschichten, das eigene Leben besser zu verstehen? Stärkt der bewusste Umgang mit der eigenen Biografie das Selbstbewusstsein? Vielleicht finden Sie ja gerade am Kirchensonntag auf die eine oder andere Frage eine Antwort. Beim Apéro im Bistro C können weitere Geschichten in einer Ausstellung gelesen werden. Herzlich willkommen!

Kathrin Langenegger und das Vorbereitungsteam

Flyer Kirchensonntag 4. Februar 2018

 

 

Abschiedsgottesdienst

Mehr aus Angst, keine Stelle mehr zu finden, habe ich mich in Hasle gemeldet. Ich zweifelte daran, ob ich hier hinpasse. Die Worte von Pfr. Hannes Müri am Telefon: „Ich würde mich freuen, wenn du dich bewerben würdest“ lösten den Knoten. Es wurde eine „Liebesheirat“. Ich war sehr gerne in Hasle und gehe mit grosser Dankbarkeit in die Pension. Beim Abschied sind alle traurig, doch das soll nicht sein. Wir wollen dankbar sein, für die guten gemeinsamen Jahre. Hasle hat mich reich gemacht mit Anerkennung, Vertrauen und Freundschaften. Danke! Willkommen zum Abschiedsgottesdienst am 25. Februar 2018!

Pfr. Alfred Müller

 

 

Let's talk about

„Mich würde eigentlich schon interessieren, was es mit dem Christentum und der Bibel auf sich hat. Aber es ergab sich noch keine Gelegenheit, mich einmal intensiver damit zu befassen. Und überhaupt erscheint das alles so weit weg vom eigenen Alltag.“ – Finden Sie sich in solchen Aussagen wieder? Dann ist „Drüber rede oder nid? – Let’s talk about“ Ihre Gelegenheit! Beginnend am 28. Februar, beschäftigen wir uns an vier Mittwochabenden mit unserem Umgang mit der Bibel und dem Glauben. Der Kurs ist ein gemeinsames Angebot der Kirchgemeinden Hasle, Lützelflüh und Rüegsau. Informieren Sie sich bei:

Pfr. D. Schneeberger, Pfrn. S. Gehrig, Pfr. H. Müri

Flyer let's talk about

 

 

ImPuls

Seit ich Pfarrer bin, gefällt mir der Vers aus Galater 5,1: „Zur Freiheit hat uns Christus befreit!“. Paulus, der Verfasser, meinte damit, die Freiheit von Glaubensregeln, die das Leben der Menschen einschränken. Das ist bis heute so. Ich habe zahlreiche Menschen angetroffen, die sich viele Regeln auferlegt hatten und sich erst noch auf Jesus beriefen. Sie tun mir leid und gerne würde ich jedem immer wieder sagen: „Zur Freiheit hat dich Christus befreit“. Auch Jesus hat Enge und Regeln bekämpft. Für ihn zählte nur die Liebe. Dass gerade Christus uns befreit, ist wunderschön. Glaube muss weit sein.

Pfr. Alfred Müller