Raus aus der Sackgasse

Am Freitag, dem 17. März, um 19.30 Uhr nehmen wir uns noch einmal ein TimeOut! Im dritten und letzten Jugendgottesdienst dieses Winterhalbjahres ist Jakob Wampfler unser Gast. Nachdem er sein Leben mit exzessivem Trinken und Kiffen fast gegen die Wand gefahren hätte, ist er von seiner Sucht frei geworden und hat den Weg vom Wirtshaus ins Bundeshaus gemacht, wo er nun als Postbote arbeitet. – Natürlich wird auch wieder coole Musik mit einer jungen Band gespielt, und anschliessend trifft man sich zu Food & Drinks im Bistro C. Hey, es gibt keinen Grund, diesen Abend nicht im TimeOut zu verbringen!

Das TimeOut-Team mit Pfr. Hannes Müri

 

 

Gottesdienst und Mittagessen

Mit der Adventssammlung haben wir für einen Brunnen in Burkino Faso gesammelt. Nun werden wir diese Sammlung mit dem Gottesdienst am 12. März abschliessen. Um noch mehr über die Brunnen, ihren Stel-lenwert und ihre Wichtigkeit zu erfahren, haben wir Christine Paccaud vom Hilfswerk Morija eingeladen, die uns in Wort und Bild von diesem Projekt erzählt. Anschliessend gibt es im Bistro C das traditionelle Mittag-essen mit Risotto und Salat. Frau Paccaud wird dann auch noch anwe-send sein. Die Kollekte und der Reinertrag vom Mittagessen sind noch-mals für das Brunnenprojekt bestimmt. Der Gottesdienst wird von der Brassband Lützelflüh-Goldbach mitgestaltet. Herzlich willkommen!

Pfr. Alfred Müller

 

 

Das Haslital entdecken

Brienzersee, Aareschlucht, Ballenberg, Engstlenalp bis hinauf zur Grimselwelt, das sind nur einige der tollen Ausflugsmöglichkei-ten des Haslitals, welche sich entdeckungsfreudigen Senioren im Ju-ni bieten werden. Nein, nicht jeder für sich allein, sondern in froher Gemeinschaft und guter Begleitung. Die beliebte Ferienwoche ist wie der "Nidle auf der Merängge" unserer Arbeit 60Plus! Die Ferienwo-che vom 12.-17. Juni 2017 verbringen wir im familiären Hotel Sher-lock Holmes, das nur wenige Gehminuten vom Zentrum von Mei-ringen entfernt liegt. Der schmucke Ort und seine vielseitige Umge-bung bieten Erholung und Abwechslung gleichermassen. Herzlich willkommen!

Ruth Lüthi, Alfred Müller und Stephan Sauter

 

 

ImPuls

Am Aschermittwoch, dem 1. März, beginnt die Fastenzeit. Wir Re-formierten wissen, dass wir Gott nicht durch asketische Leistungen gnädig stimmen müssen – aber es täte uns gut, unseren Lebensstil zu überdenken und uns von der einen oder anderen Gewohnheit für eine bestimmte Zeit zu trennen (es muss nicht das Essen sein). Mit seiner Aktion time:out (www.timeoutschweiz.ch) regt das „Blaue Kreuz“ dazu an. Es weist auf unseren medialen Alltag hin, der sich in den letzten Jahren radikal verändert hat. Warum nicht die Zeit vor dem Screen, Display oder Monitor bewusst begrenzen und damit Freiheit gewinnen?!

Pfr. Hannes Müri