Have a good TimeOut!

Am Freitag, dem 15. November, starten wir in die neue TimeOut-Saison. Als Gast begrüssen wir den Orientierungsläufer Ueli Werren, der zum Anschlussteam des Nationalkaders gehört und uns Spannendes über seinen Sport, sein Leben und seinen Glauben erzählt. Die Band ypb sorgt für den guten Sound. TimeOut – ein Gottesdienst für Jugendliche am Freitagabend um 19.30 Uhr – bedeutet durchatmen bei Musik, Input und Gästen und anschliessend Kolleg*innen treffen bei Food & Drinks im Bistro C. Diese gute Zeit gönnen wir uns nicht nur im November, sondern auch am 17. Januar und am 13. März 2020. Be there!

Das TimeOut-Team            Flyer TimeOut

 

 

Tankstellen-Gottesdienst

Was lange währt, wird endlich gut! Unser neuer Gottesdienst für Gross und Klein hat einen neuen Namen erhalten. Sie haben ihn gerade in der Überschrift gelesen. Ein Gottesdienst zum Auftanken, zum Kraft-Schöpfen soll es werden. Anlässlich der Namensgebung soll es am 10. November tatsächlich um Tankstellen gehen. BP, AGROLA oder AVIA? Machen Sie sich fit für unser Tankstellenquiz! Und freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Gottesdienst für Kinder und Erwachsene mit (auch) moderner Musik, Sketchs und vielem mehr. Nachher erwartet uns ein Apéro im Bistro C. Seien Sie dabei! Herzlich laden ein:

Pfr. Daniel Ritter mit Team

 

 

Programm 60Plus!

"Herbststimmung" Was verbinden Sie damit? Ist dies für Sie eher bedrückend oder beglückend? Unser Gast am Nachmittag 60Plus, Fritz Maurer aus Studen, hat den Herbst mit seiner Kamera eingefangen und bringt ihn uns in Form von "Lichtbildern" am Mittwoch, 20. November mit. Gemeinsam dürfen wir staunen, welche Farben und Facetten die 3. Jahreszeit beinhaltet. Auch die weiteren Veranstaltungen im neuen Programm (siehe Beilage) versprechen viel Inspiration, aber auch Gemütlichkeit. Machen Sie sich (auch zum 1. Mal) auf: In froher Gemeinschaft spielt das Alter ohnehin keine Rolle. Herzlich willkommen!

Team 60Plus und Stephan Sauter     Programm 60Plus 

 

 

ImPuls

Das elfte Gebot (es steht nicht in der Bibel) lautet: „Du sollst nicht vergleichen.“ Wer sich daran hält, lebt zufriedener und gradliniger. So verstehe ich das folgende kleine Gedicht von Christian Morgenstern (1871–1914):

              Sieh nicht, was andre tun,

              der andern sind so viel,

              du kommst nur in ein Spiel,

              das nimmermehr wird ruhn.

              Geh einfach Gottes Pfad,

              lass nichts sonst Führer sein,

              so gehst du recht und grad,

              und gingst du ganz allein.

Pfr. Hannes Müri